Verfremdetes Portrait, nur Ponyfransen und Augen, schwarz auf grauSie kam mehr über „mach doch auch mal!“ zum Kollektiv und macht seitdem hauptsächlich die lästigen Sachen.
Ab und zu schlägt aber auch mal eine Inspiration zu und sich dann in Fotos, Bildern, und Gedichten nieder. Prosa-Texte entstehen meistens aus Wut über irgendein Thema, die landen dann abseits in einem Blog – das vllt. auch irgendwann hier offenbart wird. Eine Zeit lang, und eventuell irgendwann wieder, war da auch mal was mit Gitarren.
Immer unter dem Motto: „Ist das Gunst, oder kann ich weg?“

Tobt sich aus mit: Foto, Bildende Kunst, Dichtung und Musik.

Im Netz auf der eigenen Homepage, bei Twitter und bei Facebook.

Diesen Artikel teilen: