1 Jahr Traumschläger Party! – 28.2.2014

7 Wochen von der Idee bis zur Party.
7 Wochen planen, vorbereiten, ausarbeiten.
Dann der große Tag!

Royce
die Aufregung überspielend: Royce

Und ja, wir waren alle aufgeregt. Richtig auf-geregt.
Das änderte sich auch nicht, als nach einigen Stunden räumen und aufbauen schon alles ziemlich gut aussah und durchaus schon Gäste vertragen hätte. Noch waren die Türen nicht offen, niemand wusste, ob unsere Eigenwerbung gefruchtet hat oder ob wir grandios auf die Nase fallen würden. Kleine technische Probleme begleiteten uns auch noch bis kurz vor Beginn, immerhin lenkte das etwas ab.

Und dann klappte, was wir nicht wirklich für machbar gehalten hätten, noch vor offiziellem Beginn kamen die ersten Gäste, die schüchtern fragten, ob sie hier richtig seien. Und hinter ihnen noch mehr Gäste. Und noch mehr. Um halb zehn war die Frida schon richtig gut gefüllt. Und das bleib auch den ganzen Abend so.
WOW!

Gut versorgt mit Sekt, leckeren veganen Häppchen und unterhalten von feiner elektronischer Musik von POSITIONAL VERTIGO schoben sich die Neugierigen durch die Frida und begutachteten die Ausstellungsstücke der Maler, Fotografen und Texter FRAU FENSTER, AZIZ, KELLERBRANDT und SCHALL UND RAUCH, die überall aufgehängt waren, sowie das Filmprogramm von AZIZ, und das Erstlingsvideo von FRUSTRADEAD.

Es folgte das Programm der live-darbietenden Künstler, begonnen vom MEISTER DER BROTLOSEN KUNST, der über HipHop zum gesprochenen Wort überleitete.
Ihm nach folgte KALAHARI SEPPUKU, der mit merklicher Bühnenerfahrung und seinen ausgeklügelten Texten das Publikum sichtlich in seinen Bann zog und nach einer ganz unerwarteten Wendung auf einmal von der Bühne sprang und den Hut rumgehen ließ.
Weiter ging es wieder musikalisch mit SPEERTRÄGER, der, hilfreich unterstützt von ROYCE an der 2. Gitarre, Akustik-Versionen seiner sonst eher metallischer angelegten Lieder zum Besten gab.

ROYCE machte dann auch gleich noch solo weiter, mit vier Liedern im Alter zwischen 14 Jahren und 3 Stunden (!) und noch zwei gecoverten Zugaben featuring Maja, bevor schließlich die TOURETTES den Abschluss des Live-Programms bildeten und teils zu zweit, teils zu dritt Lied um Lied intonierten.

Eine Partypremiere wäre nicht komplett ohne wesentliche Panne, und „unserer“ fiel das Spätprogramm der DJs zum Opfer, da sich die Anlage stur und zickig gab und die Kooperation verweigerte. Schade das, doch ließen sich die Gäste nicht mal davon beirren.
Erst gegen 5h früh wurde die letzte Runde ausgerufen und wir Traumschläger tappten erschöpft, aber glücklich, nach Hause …

DANKE an alle beitragenden Künstler für ihre Beteiligung und die geopferten Nerven!
DANKE an die Frida, für die Location und die Superzusammenarbeit!
Und last but really not least:
DANKE unseren tollen Gästen, die den ganzen Abend mit uns gefeiert haben!

Diese Seite teilen